Seit vielen Jahren boomt der Technologiesektor, vor allem im Multimedia- und Consumer-Elektronik-Bereich, wie kein zweiter. Die neu entworfenen Systeme werden dabei aufgrund der ständig steigenden Bedürfnisse der Endnutzer immer komplexer und müssen höchsten Performanceansprüchen genügen. Demgegenüber steht auf Herstellerseite die Herausforderung, Entwicklungszeiten neuer Produkte ständig zu reduzieren, um am Markt bestehen zu können.
Um diesen Anforderungen begegnen zu können bietet der Markt eine Vielzahl von Hard- und Softwarekomponenten, welche zur Erleichterung einzelner Teilprozesse in der Prototypenentwicklung herangezogen werden. Dies kann eine Software sein, um eine Strukturentwicklung grafisch abzubilden, oder auch eine Entwicklungsplatine mit Peripherieelementen, um eine neue digitale Schaltung testen zu können. Die meisten Produkte dienen allerdings ursprünglich nicht der Unterstützung von Entwicklungen, sondern vielmehr der Vermarktung eines eigenes Produktes, z.B. Computerchip. Aus einer Reihe von Angeboten wird also meist nur das Produkt gewählt, das am besten zur eigenen Entwicklung passt, auch wenn es die Anforderungen nur zum Teil erfüllt. Es findet sich schwer ein Produkt auf dem Markt, mit dem ein kompletter Entwurf eines digitalen Systems nach den eigenen Bedürfnissen möglich ist.
Aufgrund dieser Erfahrung aus verschiedensten Projekten gründete sich im Jahr 2012 in der schönen Fördestadt Flensburg die BitRecords UG (haftungsbeschränkt) aus einem Entwicklerteam für analog/digitale Signalverarbeitung. Wir wollen mit unserem Unternehmen Komplettlösungen zur Unterstützung von Entwicklungen im Bereich der programmierbaren Logik schaffen. Dies beinhaltet sowohl die Bereitstellung von eigenen Hardware-und Softwarekomponenten, mit denen auf einfache Weise ganze Systeme entworfen werden können, als auch Projektarbeiten im Kundenauftrag. Der Fokus liegt dabei stets auf der einfachen Handhabung und vielseitigen Nutzungsmöglichkeit unserer Produkte. Die Zielgruppe unserer Produkte sind Ausbildungseinrichtungen und Universitäten, private und kommerzielle Prototypenentwickler sowie Einrichtungen mit Bedarf an dynamisch rekonfigurierbaren Systemen.